ELBBRÜCKENQUARTIER 101, HAMBURG

Neue Perspektiven der Nachhaltigkeit

Äußerer Eindruck oder innere Werte – bei diesem Bürokomplex weiß man nicht, worauf man seinen Blick zuerst richten soll. Denn hinter der Kombination aus einem 7-geschossigem Gebäudeteil und einem 60 Meter hohem Turmgebäude, aus grünem Innenhof und Dachgarten, aus Klinker- und Glasfassade verbergen sich mehr als nur 18.000 m² Bürofläche.

Zusammen mit den Planern von steidle Architekten entwickelt DC Developments im Elbbrückenquartier nicht weniger als ein Modell für nachhaltiges Bauen von Bürogebäuden. Um sich dem komplexen Thema möglichst umfassend zu nähern, betrachtete das Planungs- und Entwicklungsteam die selbst gestellte Aufgabe aus vier Perspektiven: Atmosphäre, Biosphäre, Energie und Material.


Während sich die Betrachtung aus energetischer Sicht Einsparungsmöglichkeiten bei Bau und Betrieb fokussierte, liegt der Schwerpunkt beim Thema „Material“ beim upcycling und downcycling. Am sichtbarsten wird dies an der Fassade. Hier erhalten aufbereitete Vollziegel aus dem Abbruch der Holsten-Brauerei eine neue Aufgabe. Das Metall für die Fenster wiederum stammt aus Deutschlands einziger Aluminum-Recyclinganlage.


Beim Thema „Biosphäre“ verfolgte das Planer- und Entwicklerteam die Idee, urbane Lebensnischen für Pflanzen und Tiere im Zusammenspiel mit den Nutzern am Gebäude zu schaffen.


Die Perspektive „Atmosphäre“ schließlich greift die gesellschaftlichen Aspekte von Nachhaltigkeit. Die Anforderungen an ein Büro als Treffpunkt, Ort des Austauschs und gegenseitiger Inspiration einerseits, andererseits als Ort der Geborgenheit und des Wohlbefindens erfordern eine Vielzahl von Überlegungen im Großen wie im Detail. Überzeugt hat das Konzept bereits den Ankermieter VTG, der hier seine neue Konzernzentrale „New Home“ einrichtet.

FAKTEN

projektentwicklung

PROJEKTENTWICKLUNG:

DC Developments GmbH & Co.KG

image 3.png

ARCHITEKT:

steidle

image 1.png

PROJEKTVOLUMEN:

ca. 180 Mio. Euro

LAGE

ELBBRÜCKENQUARTIER ALS INNOVATIVER HOTSPOT

An der Versmannstraße, Ecke Liselotte-von-Rantzau-Platz gelegen, befindet sich das Gebäude im Herzen des Elbbrücken Quartiers. Neben dem Überseequartier entsteht hier das zweite urbane Zentrum der HafenCity. Spektakuläre Hochhäuser, Wasserflächen zu drei Seiten und ein großer, zentraler Platz kennzeichnen den hochverdichteten citynahen Geschäftsstandort, eine Adresse für Großunternehmen ebenso wie für kleinere, wachsende Unternehmen.

INFOS

Grundstück: 3.400 m²

BGF: ca. 21.000 m²

Begrünter Innenhof: 400 m²

Planungs- und Bauzeit: 01. Quartal 2022 bis 1. Quartal 2026